Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

  • Middleton: Beaver Hunting in Canada 1777

  • Conrad Gesner Historiæ Animalium 1558

  • Kanadisches Mobilisierungsplakat 2.Weltkrieg

  • Briefmarke Polen Biber 1,25 Zloty

  • Wappen Eno (Finnland)

Wappen

Eine unvollständige Sammlung der Wappen von Städten und Gemeinden, die den Biber als Wappentier oder Wappenbestandteil führen. Der Biber wird stilisiert und meist stehend angezeigt, gut sichtbar der geschuppte Biberschwanz, oft auch Schwimmhäute und Biberzähne.

  • Filter
BM_vilsbiburg_web
Kategorie: Wappen

Werbemarke Kaffee Haag mit dem ehemaligen Wappen der Stadt Vilsbiburg (kurz: Biburg) im niederbayerischen Landkreis Landshut.

postkarte-dominion-of-canada-1905

Postkarte um 1905. Gezeigt werden die Wappen von Ontario, Quebec, New Brunswick, und Nova Scotia zeigt , ferner die Insignien von Manitoba und British Columbia sowie Prince Edward Island. Der Biber findet sich an prominenter Stelle in der unteren Mitte.

Ausstellungsobjekt Vitrine x
wappen-bevergern-nordrhein-westfalen
Kategorie: Wappen

Bevergern ist ein Stadtteil von Hörstel mit ca. 4500 Einwohnern in der Region Tecklenburger Land (Kreis Steinfurt) in Nordrhein-Westfalen.

wappen-hoerstel-nordrhein-westfalen
Kategorie: Wappen

Hörstel ist eine Kleinstadt in der Region Tecklenburger Land (Kreis Steinfurt) im äußersten Norden von Nordrhein-Westfalen (Deutschland).

Wappen_von_Unternbibert
Kategorie: Wappen

Unternbibert ist ein Ortsteil der Gemeinde Rügland im Landkreis Ansbach, Mittelfranken.Der Ort liegt an der Bibert. Unmittelbar westlich des Ortes mündet das Buchbächlein als rechter Zufluss in die Bibert.

WappenBiberbach_Schwaben_web
Kategorie: Wappen

Biberbach ist ein Markt im Landkreis Augsburg, der zum bayerischen Regierungsbezirk Schwaben gehört.

wappen_tjumen_web
Kategorie: Wappen

Tjumen ist die Hauptstadt der gleichnamigen russischen Oblast in Westsibirien. Sie hat 581.907 Einwohner und liegt am Fluss Tura, der flussabwärts in den Tobol mündet.