Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

  • Middleton: Beaver Hunting in Canada 1777

  • Conrad Gesner Historiæ Animalium 1558

  • Kanadisches Mobilisierungsplakat 2.Weltkrieg

  • Briefmarke Polen Biber 1,25 Zloty

  • Wappen Eno (Finnland)

Werbeanzeigen

Anzeigen, die für Pelze, Hüte, Parfum und andere mit dem Biber verbundene Produkte werben. Andere Anzeigenmotive beziehen sich auf dessen sprichwörtlichen Arbeitseifer und Kunstfertigkeit.

  • Filter
Kategorie: Handwerk

Die Fissler GmbH mit Sitz in Idar-Oberstein ist ein deutscher Kochgeschirr-Hersteller.Im Jahr 2013 hat das Unternehmen neue Highend-Küchenmesser herausgebracht und sich am Beispiel des Bibers orientiert:die Biberzähne bestehen aus zwei verschiedenen Materialien – dem weicheren Dentin und einer Schicht aus extrem hartem Zahnschmelz. Das Messer ist leider noch nicht in unserer Sammlung verfügbar.

Kategorie: Handwerk

Klassisches Parfum von Yves Saint Laurent, das 1977 eingeführt wurde mit einer exotischen Mischung aus üppigen Blumen, reichen Gewürzen und tiefen Holznoten - Bibergeil (Castoreum) ist eines der Bestandteile der Basisnote. Das Werbeplakat mit der britischen Schauspielerin Emily Blunt hat das Format 120x70 cm

Ausstellungsobjekt Vitrinex
Kategorie: Werbeanzeigen

Biberpelzauktion Montreal 1920

Original im DinA2 Rahmenx
Kategorie: Werbeanzeigen

Quaker State Motoröl 1951

Original im DinA2 Rahmenx
Kategorie: Werbeanzeigen

Blond Beaver Pelzwerbung

Original im DinA2 Rahmenx
Kategorie: Werbeanzeigen

James B. Marion Pelzhandel 1925

Original im DinA2 Rahmenx
Kategorie: Werbeanzeigen

Werbeanzeige von 1953 des amerikanischen Herstellers von Flurförderfahrzeugen Yale "You can't afford to work like a beaver", die darauf abhebt, das ein Gabelstapler mehr Lasten als ein Biber transportieren kann.

Original im DinA2 Rahmenx
Kategorie: Werbeanzeigen

Werbeanzeigen Leipziger Fachfirmen in der Fachzeitschrift “Der Rauchwarenmarkt” Nr. 18, 1924