Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

  • Middleton: Beaver Hunting in Canada 1777

  • Conrad Gesner Historiæ Animalium 1558

  • Kanadisches Mobilisierungsplakat 2.Weltkrieg

  • Briefmarke Polen Biber 1,25 Zloty

  • Wappen Eno (Finnland)

Leonard Baldner 1666: Biber im Vogel-Fisch und Thierbuch

Baldner, Leonhard (1612-1694), war ein Strassburger Naturforscher, Jäger und Fischer.
Bild und Text aus einem Nachdruck des Buches: Rechts natürliche Beschreibung und Abmahlung der Wasservögel, Fischen, Vierfüssigen Thier, Inseckten und Gewirm so bey Strassburg in den Wassern seind, die ich selber geschossen und die Fisch gefangen auch alles in meiner Hand gehabt. Strassburg 1666.

 

Ein Bieber, dieser hatt sein Wohnung am Wasser und macht sein Nest an die Käm am Wasser also, er trägt viel Reuß und Holtz zusammen an den orthen wo nicht viel Leuth hinkommen, und wo Stock oder Bäum liegen im Wasser. Er macht, daß er im Nest an zwey orthen ins wasser, und an einem uffs Land kommen kan. Wann er etwas spürt oder innen wird, so macht er sich geschwind ins Wasser umb Sicherheit zu suchen. Er frißt keine Fisch, aber eitel Rind von den Bäumen, Beylen und Weyden. Die vordersten Fueß sehen schier wie die Hundtsdatzen, und die hintersten fast wie die Ganzfueß, zu lauffen und zu schwimmen gutt. Auff dem Land können sie mit den vorderen Fueßen alß ein Hundt lauffen. Diese Bieber haben ein Schupechten Schweiff 3 Zerch handt lang undt zwo breit. Wann sie uff dem Land, sitzen sie uff die hindersten Fueß auffrecht und butzen sich mit den vördersten Fueßen alß ein Aff; haben auch vier scharffe Zähn, gehn hart uffeinander, darmit können sie wol einen Baum und dicke Stangen umbhauen. Die andern Zähn im Backen sind unden und oben uff beeden seithen uff 16 Stukh und doppelt, oben seind sie schön schneckecht. Man kan sonsten kein Underscheid unter ihn finden, sie haben allesampt Bibergeylen, und solchs bey dem Weydloch steken in der Haut gestalt wie ein Beinel, doch mit Haut überzogen, gehet herauß eines Fingers lang. Daß Fleisch ist gutt zur Speiß, der Schweiff noch beßer. Ich habe in Händen gehabt, die ein halben Centner gewogen. Die, so junge tragen, haben ihre 4 düttlen hart bey den vordern Fueßen. Sie haben ein große Leber, Lung, 2 große Nieren und ein kurtze Zung.

 

Digitales Exemplar bei der Univeritätsbibliothek Kassel

Reproduktion im DIN A2 Rahmen x