Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

  • Middleton: Beaver Hunting in Canada 1777

  • Conrad Gesner Historiæ Animalium 1558

  • Kanadisches Mobilisierungsplakat 2.Weltkrieg

  • Briefmarke Polen Biber 1,25 Zloty

  • Wappen Eno (Finnland)

Conwentz: Das Westpreussische Provinzial-Museum 1880-1905

Hugo Conwentz, Das Westpreussische Provinzial-Museum, 1880-1905. Nebst bildlichen Darstellungen aus Westpreussens Natur und vorgeschichtlicher Kunst, Danzig, A.W. Kafemann, 1905

Geologie Tafel 12

Alluvium. Fig, 1. Schädel vom Biber, Castor fiber, aus weißem Sand nahe dem Schwarzwasser im Forstrevier Charlottenthal, Kr. Schwetz (ca.1/3). Fig. 2. Schädel vom Biber aus Torf bei Baumgarth, Kr. Stuhm (1/3)- — Fig. 3. Zum Vergleich ein Bild des lebenden Bibers beim Zerschneiden von Baumästen (nach Brehm). — Der Biber war früher in Westpreußen häufig, wie zahlreiche Fundstücke und Flurnamen beweisen; das letzte Exemplar wurde 1840 in der Weichsel bei Thorn gefangen. Jetzt kommt der Biber in Deutschland nur in der mittleren Elbe und unteren Mulde vor, wo er jedoch stetig zurückgeht.

Digitale Ausgabe bei Archive.org