Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

  • Middleton: Beaver Hunting in Canada 1777

  • Conrad Gesner Historiæ Animalium 1558

  • Kanadisches Mobilisierungsplakat 2.Weltkrieg

  • Briefmarke Polen Biber 1,25 Zloty

  • Wappen Eno (Finnland)

Ludvig Baron Holberg: Des Bibers Aufführung im Richteramte

Kategorie: Fabeln

Fab.125
Des Bibers Aufführung im Richteramte

Ein Biber hatte durch sein, einige Jahre fortgesetztes Studieren eine solche Kenntnis der Natur erlangt, dass ihm die Eigenschaften aller Tiere, Vögel, Insekten, Bäume und Pflanzen bekannt waren.
Der große Name, den er sich durch diese Gelehrsamkeit erworben hatte, verursachte, dass man ihm ein ansehnliches Richteramt antrug, und er weigerte sich auch nicht, solches anzunehmen, weil er glaubte, er wäre auch höhern und wichtigern Bedienungen gewachsen.
Allein, seine Urteile waren so ungereimt und so wenig begründet, dass alle Tiere ihren Spott damit trieben; ja, er merkte selbst, dass er zu einem solchen Amte nicht geschickt genug war, daher legte er es freiwillig nieder und sagte: Hätte ich mich mit etwas weniger Fleiß auf die Untersuchung der Natur der Insekten und Pflanzen gelegt, und mich hingegen etwas mehr darauf beflissen, mich selbst zu kennen, so würde ich mich eines Richteramtes nicht unterzogen haben.

Diese Fabel zielt auf diejenigen, welche alles, nur nicht sich selbst kennen.