Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

  • Middleton: Beaver Hunting in Canada 1777

  • Conrad Gesner Historiæ Animalium 1558

  • Kanadisches Mobilisierungsplakat 2.Weltkrieg

  • Briefmarke Polen Biber 1,25 Zloty

  • Wappen Eno (Finnland)

Film Le Castor Les dents du fleuve (2005)

Kategorie: Filme und Theater

Le Castor Gruaud, Nicolas: Le Castor Les dents du fleuve, Laufzeit 52 Min., DVD, Editions Montparnasse, 2005.

Avec ses incisives, ses doigts agiles et sa queue plate couverte d’écailles, voici le plus gros de nos rongeurs. Ce castor entame son premier repas de la journée. Nous ne sommes pas au Canada, mais bien au coeur de l’Europe, sur le bords de la Loire. Après avoir disparu du ce fleuve au 19e siècle, il a depuis une trentaine d`années été réintroduit par l’homme. Malgré sa taille imposante, on le confond souvent avec le ragondin, qui est pourtant 4 à 5 fois moins gros. Sur les rives du grand fleuve sauvage d’Europe, le castor vit désormais paisiblement. Mit seinem prägnanten Schneidezähnen, seinen flinken Fingern und seinem schuppig bedeckten flachen Schwanz, ist er hier unser größtes Nagetier. Dieser Biber beginnt seine erste Mahlzeit des Tages. Wir sind nicht in Kanada, sondern im Herzen Europas am Ufer der Loire. Nach dem er im 19. Jahrhundert aus dem Fluss verschwunden war, hat ihn der Mensch vor dreißig Jahren wieder eingesetzt. Trotz seiner imposanten Größe wird er oft mit dem Nutria verwechselt, obwohl es vier bis fünf mal weniger Fett besitzt. Der Biber lebt fortan friedlich an den wilden Flussufern in Europa.

Webseite der Herausgeber