• Middleton: Beaver Hunting in Canada 1777

  • Conrad Gesner Historiæ Animalium 1558

  • Kanadisches Mobilisierungsplakat 2.Weltkrieg

  • Briefmarke Polen Biber 1,25 Zloty

  • Wappen Eno (Finnland)

plakat_a2_biber_800.1

Als Motiv haben wir Biber-Briefmarken aus vielen Ländern zusammengetragen und als Collage präsentiert.

BUND_Ostwuerttemberg_Plakat_A2_Biber_Thierbuch_500

Unser neues Plakatmotiv im Format DIN A2 zeigt ein in dieser Größe und Qualität einzigartiges Reprint eines Holzstiches aus der "Teutschen Übertragung" des "Allgemeinen Thierbuches" des…

Bibermagazin_Magazine-3Stack

Magazin: Der Biber macht Geschichte - Historische Spuren eines nützlichen Nagers
Das 100 seitige, 4-farbige Bibermagazin des BUND Ostwürttembergist ab sofort erhältlich. Neben einer Vielzahl von…

Ulmer_Castorologia_1685_Magazin

Fauna zu Pharma: Übersetzung der Ulmer Castorologia von 1685 Die weltweit umfassendste Sammlung historischer biberbasierter Medikamente, Castorologia, entstand 1685 in Ulm, verfasst vom Stadtarzt…

Biber_FalzFlyer_Titelseite_web

Unser 24-seitiger Falzflyer enthält die kleinformatige Wiedergabe der Rollup-Displays unserer kulturhistorischen Biberausstellung. Auf der Rückseite des Flyers haben wir in Plakatform eine Auswahl…

 

Der Biber - historische Spuren eines nützlichen Nagers
Das neue, 100 seitige, 4-farbige Bibermagazin des BUND Ostwürttemberg
ist ab sofort erhältlich. Neben einer Vielzahl von historischen Abbildungen finden sich Texte von Conrad Gesner, Buffon, Alfred Brehm, Karl Kraus, historische Kochrezepte  u.v.m. Wir danken der Stiftung Naturschutzfonds Baden-Württemberg für die Unterstützung. Der Einzelverkaufspreis beträgt 2,50 Euro, günstigere Abgabepreise für Bestellungen ab 25 Exemplare.

PDF Vorschau der ersten 11 Seiten

Die zweite Veröffentlichung kommt ursprünglich aus Baden-Württemberg, wurde viel zitiert, war aber noch nie auf deutsch verfügbar


Fauna zu Pharma: Die Ulmer Castorologia von 1685
Die weltweit umfassendste Sammlung historischer biberbasierter Medikamente, Castorologia, entstand 1685 in Ulm, verfasst vom Stadtarzt Johann Franc(us) auf der Basis des Manuskriptes seines verstorbenen Kollegen Johannes Mayer (Marius, 1601-1658). Sie veranschaulicht die zweitausendjährige Medizintradition, in der nahezu alle Bestandteile des Biber eine heilsame Wirkung entfalten konnten - was zu einer rücksichtslosen Bejagung führte.
Der BUND legt mit Unterstützung der Stiftung Naturschutzfonds Baden-Württemberg erstmals eine Übersetzung des ursprünglich auf lateinisch erschienenen Werkes vor, 80 Seiten, farbiger Umschlag, 1,50 Euro.

PDF Vorschau der ersten 11 Seiten

Unser 24-seitiger Falzflyer enthält die kleinformatige Wiedergabe der Rollup-Displays unserer kulturhistorischen Biberausstellung (www.biberausstellung.de,die wir gerne an interessierte Vereine, Verbände und Kommunen kostenpflichtig verleihen) - dies war der vielfach geäußerte Wunsch der Ausstellungsbesucher. Auf der Rückseite des Flyers haben wir in Plakatform eine Auswahl internationaler Biberbriefmarken abgedruckt.
Durch die Unterstützung der Stiftung Naturschutzfonds Baden- Württemberg können wir diesen Flyer in begrenzter Stückzahl (bis zu 40 Exemplare) pro Besteller kostenlos gegen Erstattung unseres Versandaufwandes abgeben.

Briefmarken Plakat A2: Hallo Biber, willkommen zu Hause!

Der BUND Ostwürttemberg hat ein besonderes Biber-Plakat im Format A2 produziert, das wir  zum Preis von 2,50 Euro +Versand (gefaltet im Brief oder gerollt als Päckchen) anbieten.
Für BUND-Mitglieder und Untergliederungen bieten wir Sonderpreise an.
Zusatzkosten für Laminierung: 5 Euro pro Stück
 
Als Motiv haben wir  Biber-Briefmarken aus vielen Ländern zusammengetragen und als Collage präsentiert.
Das Plakat lädt  den Betrachter zum Detailstudium ein und soll die Artenschutzbemühungen in Baden-Württemberg in einen Gesamtkontext stellen.
Es spricht Menschen verschiedener Altersgruppen an und bietet viele Einstiegspunkte in ein Gespräch über den Biber.

Historisches BUND Biberplakat Conrad Gesner A2

Unser neues Plakatmotiv im Format DIN A2 zeigt ein in dieser Größe und Qualität einzigartiges Reprint eines Holzstichesaus der "Teutschen Übertragung" des "Allgemeinen Thierbuches" des Naturforschers Conrad Gesner (1516-1565) Vorlage ist eine antiquarische Originalseite aus einer Ausgabe des Jahres 1669, die wir erworben haben.

Das Buch wurde bis ins 18. Jahrhundert immer wieder aktualisiert und nachgedruckt und war einst ähnlich weit verbreitet wie später Brehms Tierleben. In einem Kapitel wird der umfangreichen Nutzen des Bibers als universelles Premium Natur-Arzneimittel für die Menschen seit der Antike beschreiben.

Der Biber hatte einen ähnlichen Stellenwert wie der Tiger oder das Nashorn für die traditionelle asiatische Medizin. Das international teuer gehandelte Drüsensekret des Bibers (Castoreum, Bibergeil) gehörte schon vor Christi Geburt zu den meist gefälschten Arzneimitteln der Geschichte. Die Reichweite der griechischen, römischen und arabischen Medizin umfasste damals weite Teile des Biber-Verbreitungsgebietes in der "Alten Welt"

Der BUND-interne Preis beträgt 1,50 Euro pro Stück +Versand (gefaltet im Brief oder gerollt als Päckchen) anbieten. Der Preis für Externe beträgt 2,50 Euro pro Stück.